TZM auf der Motek 2018

Anfang Oktober fand auf der Messe Stuttgart die 37. „Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung“ statt. TZM war in diesem Jahr zum ersten Mal als Aussteller mit der „Arena of Integration“ dabei – einem Verbund aus Unternehmen, das im Zuge der immer komplexer werdenden Systeme und Anforderungen eine Vernetzung einzelner Unternehmenskompetenzen zu einem Gesamtsystem verfolgt.

Vorgestellt wurde die „Smart Service Plattform“. Ein Softwareprodukt zur Unterstützung von Serviceeinsätzen aus der Ferne mithilfe von konventioneller Hardware wie Smartphones und Tablets, aber auch neuen Technologien wie Augmented- und Mixed Reality Datenbrillen. Über Videotelefonie, durch Bereitstellung von Dokumenten, wie z.B. Schaltplänen, Wartungsplänen oder Datenblättern und unter Anwendung von Augmented- bzw. Mixed Reality basierenden Prinzipien, sollen Stillstandzeiten von Maschinen und Anlagen beim Kunden wesentlich reduziert werden, indem die Ursache technischer Probleme aus einem Expertenoffice per Remote Support identifiziert und die Störung durch Anleitung und Führung des Maschinenbedieners oder Technikers vor Ort behoben wird.

Die Internationale Fachmesse Motek, ist weltweit die führende Veranstaltung in den Bereichen Produktions- und Montageautomatisierung, Zuführtechnik und Materialfluss, Rationalisierung durch Handhabungstechnik und Industrial Handling. Als einzigartige Branchenplattform bildet sie die ganze Welt der Automation ab. Für die Fachbesucher hat dies gegenüber den reinen Komponenten-Fachmessen oder der ausschließlichen Präsentation von speziell nach Kundenspezifikation realisierten Anlagen den Vorteil, dass Konstrukteure und Anwender hier bereichsübergreifende Lösungsansätze vermittelt bekommen, angefangen von Detaillösungen und bis hin zu schlüsselfertigen Systemlösungen.