Als Kind hast du dich schon für Technik interessiert und dir zu Weihnachten immer den neuesten Fischer- oder Legotechnik Baukasten oder PC gewünscht? Dann lebe deine Leidenschaft für neueste Technik und innovative Entwicklungen bei uns nun aus. Löse jeden Tag mit unserem Team – deinen zukünftigen Kollegen – spannende Aufgaben mit Freude, Kreativität und Motivation aus dem Bereich der Softwareentwicklung, dem Testing oder dem Engineering vor Ort bei unserem Kunden für die Automobil-, Medizin- oder Automatisierungsbranche. Seit 25 Jahren wird es bei uns nie langweilig. Neugierig? Dann lies schnell weiter!

Wir suchen einen Studenten (m/w) für Abschlussarbeit / Praxissemester zum Thema ,,Konzeption, Entwicklung und Integration eines alternativen CAN IO-Modules in eine Entwicklungs- und Testumgebung“.

Warum zu TZM? Weil du wie wir …

  • Leidenschaft für Technik hast,
  • pure Kreativität bist,
  • die Herausforderungen liebst,
  • Technik deine Stärke nennst,
  • eine andere Denkweise hast,
  • nie aufgibst, und immer dein Bestes gibst,
  • bei Herausforderungen immer positiv bleibst,
  • nie ins Bett gehst ohne etwas Neues gelernt zu haben.

Das sind die Aufgaben, die auf dich warten!

Seit vielen Jahren hat sich TZM als Anbieter für Dienstleistungen rund um die Automobilbranche etabliert. Zum Leistungsangebot zählt dabei beispielweise das erstellen und ausführen von Tests, sowie die Entwicklung und Betreuung von automatisierten Testumgebungen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Weiterentwicklung und Integration des von TZM angebotenen Testkonzepts, dass sich von der Planung, Umsetzung, Ausführung und Auswertung bis hin zu eigens entwickelten Tools und Plugins erstreckt. Im Rahmen des technischen Fortschritts, wird diese Toollandschaft ständig weiterentwickelt und aktualisiert.

Im Rahmen deines Praktikums oder deiner Abschlussarbeit führst du die Konzeption und Entwicklung eines alternativen CAN IO-Modules durch. Im Anschluss integrierst du dein CAN IO-Modul in die Entwicklungs- und Testsoftware CANoe der Firma Vector Informatik. Die Grundlagen dieses Ansatzes bauen auf das Testen mit Restbussimulationen und „Hardware in the Loop“ Umgebungen auf. In den meisten Testumgebungen der Automobilindustrie werden zum Betrieb digitale und analoge IO-Module benötigt. Derzeit können diese am Markt nur durch teure Lösungen realisiert werden. In der Industrie hingegen werden ähnliche Applikationen mit günstigeren Busfähigen IO-Modulen umgesetzt. Vor diesem Hintergrund, erstellst du ein Rahmenkonzept für die Verwendung eines solchen IO-Modules. Du recherchierst Hersteller und entsprechende Hardware, nimmst die Auswahl vor und führst die Inbetriebnahme durch. Zur allgemeinen Verwendung des IO-Modules, soll nach der Integration eine DLL-Bibliothek erstellt werden. Mit dieser sollen grundlegende Funktionen zur Anbindung sowie zum Ansprechen der I/O Module in CAPL realisiert und somit erleichtert werden.

Was erwarten wir von dir?

  • du kennst die Grundlagen des CAN-Bus
  • du hast erste Erfahrungen im Umgang mit CANoe und CAPL
  • die Grundlagen in der Programmierung mit C sind dir aus dem Studium bekannt
  • sehr gute Deutsch-Kenntnisse in Wort & Schrift

Deine Lernziele

  • Fundierte Kenntnisse Automobiles Bussystem (CAN)
  • Erstellen von Testkonfigurationen mit CANoe
  • Analyse und Manipulation von CAN Signalen mit CANoe

Lust auf mehr? Worauf wartest du? Bewirb dich jetzt!

Tagged as: Software, CAN, CANoe, CAPL, Signalverarbeitung